Altersgerechtes Wettstein

Offene Altersarbeit im Quartier

Das Projekt möchte die Lebensqualität im Quartier für die ältere Bevölkerung verbessern, Möglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten schaffen, die informelle Nachbarschaftshilfe und den intragenerationellen Zusammenhalt fördern und Informationen zu den bereits bestehenden Angeboten für Senior_innen breiter vermitteln. Im Sommer 2018 hat der Quartiertreffpunkt eine Befragung im Quartier durchgeführt, daraus sind im 2019 drei Teil-Projekte entstanden und die Netzwerkarbeit mit Organisationen aus dem Quartier und Altersbereich wurde während der ganzen Projektlaufzeit hindurch gepflegt. Die Hochschule Luzern – Soziale Arbeit hat eine Begleitevaluation durchgeführt und dazu einen Abschlussbericht erstellt, den sie unter folgendem Link abrufen können.

Teilprojekte

Für das 2019 haben sich verschiedene Arbeitsgruppen mit Personen aus dem Quartier gefunden, die kleine oder grössere Projekte für ein altersgerechtes Wettstein umsetzen. Dazu gehören folgende Projekte:

  • Wettsteinmarkt
  • Im Quartier zu Gast Abendessen von und für Quartierbewohner_innen
  • Flyer Wettstein Palaver (Informations- und Begegnungsangebot)
  • Anliegen zur Verkehrsberuhigung oder bauliche Massnahmen im öffentlichen Raum werden gemeinsam mit dem Stadtteilsekretariat Kleinbasel weiter verfolgt.

 

Netzwerk

Durch das Projekt wurde ein Netzwerk von verschiedenen Organisationen aus dem Altersbereich aufgebaut, welche an der Umsetzung des Projektes beteiligt sind.
Dazu gehören:

  • Reformierte Kirchgemeinde St. Theodor
  • Katholische Pfarrei St. Clara
  • Pro Senectute beider Basel
  • Spitex Basel
  • Stiftung Wirrgarten
  • Stiftung Hopp-la
  • Stadtteilsekretariat Kleinbasel
  • Wettsteinpark | Bürgerspital Basel, Wohnen mit Service

 

Es geht weiter…

Die Pilot-Phase des Projektes wurde im Mai 2020 abgeschlossen. Der Wettsteinmarkt ist als neuer Verein in die Selbständigkeit überführt worden. Die entstandenen Angebote „Wettstein Palaver“ und „Im Quartier zu Gast“ können weitergeführt werden und auch die Netzwerkarbeit wird weitergepflegt.

Für Organisationen

Möchten sie mehr über unser Vorgehen in der Projektmethodik oder über unsere Erfahrungen im Projekt erfahren? Möchten sie ein ähnliches Projekt mit der Zielgruppe Senior_innen durchführen. Gerne geben wir Auskunft und tauschen uns mit Ihnen aus. Kontaktieren Sie uns!

Kontakt

Die Projektleitung hat Natalie von Tscharner: natalie.vontscharner@qtp-basel.ch, 061 691 01 80 (gut erreichbar: Mittwoch und Donnerstag)

Das Projekt wird unterstützt von: